Der Fishbowl ist eine einfache, aber dynamische Alternative zur Podiumsdiskussion. Durch die Kombination einer Großveranstaltung mit den Vorteilen kleiner Gesprächsrunden wird Lebendigkeit und Spontaneität in konventionelle Veranstaltungsformate gebracht.

Ein kleiner Kreis von TeilnehmerInnen sitzt in einem kleinen Stuhlkreis in der Mitte, alle anderen Beteiligten in einem größeren Kreisen rundherum. Reden dürfen nur die Personen im innersten Kreis, und zwar in Form einer direkten Diskussion. Personen im Außenkreis hören zu, können aber jederzeit zum Innenkreis gehen und mitdiskutieren. Er/Sie setzt sich entweder auf einen freien Platz oder stellt sich hinter einen Stuhl.

Die Person auf diesem Sessel darf ihren Gedanken zu Ende formulieren und verläßt den Kreis, wenn ihre Frage beantwortet oder ihr Beitrag diskutiert wurde. In der Praxis entwickelt sich nach einer anfänglichen Unsicherheit ein Kommen und Gehen, ohne dass dadurch die Debatte abbricht.

Header
IMG_4165