Die Entwurfsfassung des LJFP 2017 – 2021 liegt zur Einsichtnahme bis einschließlich 29. Juli 2016 im TMBJS aus

Das Anhörungsverfahren zum Landesjugendförderplan 2017 bis 2021 hat begonnen.

Nach § 18 Abs. 1 Thüringer Kinder- und Jugendhilfe-Ausführungsgesetzes (ThürKJHAG) stellt das Landesjugendamt einen Landesjugendförderplan auf, der den Bedarf an Einrichtungen, Diensten und Veranstaltungen der Jugendarbeit von landesweiter Bedeutung feststellt. Träger der freien Jugendhilfe, die im Landesjugendförderplan mit Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen ausgewiesen sind, werden gemäß des § 18 Abs. 2 ThürKJHAG nach Maßgabe der im Landeshaushalt hierfür ausgewiesenen Mittel und den vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport erlassenen Förderrichtlinien gefördert. Gleichzeitig wird die Arbeit der im Landesjugendring Thüringen e. V.  zusammengeschlossenen Jugendverbände wird unter Berücksichtigung ihrer Tätigkeit, Struktur und Größe gemäß § 18 Abs. 3 ThürKJHAG im Rahmen des Landesjugendförderplans unterstützt.

Am 16. März 2015 fasste der Landesjugendhilfeausschuss den Beschluss über die Fortschreibung des Landesjugendförderplans für die Jahre 2017 bis 2021. Orientiert an fachpolitischen Herausforderungen und einer umfassenden Bedarfsermittlung liegt nach einem mehrmonatigen partnerschaftlichen Arbeitsprozess zwischen öffentlicher und freier Jugendhilfe sowie den Vertreterinnen und Vertretern aus den Fraktionen des Thüringer Landtages die Entwurfsfassung des Planes vor. Erstmalig wurden junge Menschen an diesem Fortschreibungsprozess unmittelbar beteiligt.

Im Zeitraum vom 20. Juni 2016 bis einschließlich 29. Juli 2016 sind Sie eingeladen die Entwurfsfassung des Landesjugendförderplanes 2017 bis 2021 im Rahmen des Anhörungsverfahrens persönlich im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Werner-Seelenbinder-Straße 6, 99096 Erfurt, Raum 1.23 täglich in der Zeit von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Freitags 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr) oder unter Nutzung des beigefügten Dokumentes einzusehen (hier klicken). Bitte nutzen Sie für Ihre Anmerkungen, Anregungen und Einwände die Mail Adresse auslegung.ljfp@tmbjs.thueringen.de  und das beigefügte Formblatt (hier klicken).

Gern können Sie bei Fragen Kontakt zu Yvonne Hager, Referat Jugendpolitik/Landesjugendhilfeplanung unter der Telefonnummer 0361 – 3798944 oder unter der Mail Yvonne.Hager@tmbjs.thueringen.de  aufnehmen.