28.10.2015: Fachtagung „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ und anderer Fördermöglichkeiten kultureller Bildung in Thüringen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist seit 2012 Initiator des mit 230 Mio. Euro ausgestatteten bundesweiten Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“, welches bis 2017 dafür ausgelegt ist, bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu kultureller Bildung zu ermöglichen. Für die individuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen stellt dieser Zugang ein Schlüsselfaktor dar. Etwa 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen wachsen heute in einer sozialen, finanziellen oder kulturellen Risikolage auf (Quelle: BMBF). An diesem Punkt setzt das Programm an, indem es lokale Bildungsbündnisse finanziell fördert und Kräfte vor Ort bündelt. Im gesamten Bundesgebiet können bei 33 Verbänden und Initiativen über das ganze Jahr hinweg Anträge auf Projektbündnisse gestellt werden.
Mit dem Stand 1. Mai 2015 werden durch Verbände und Initiativen bundesweit 8.494 Maßnahmen gefördert von denen lediglich 285 auf Thüringen entfallen. Demzufolge ist auch der Anteil Thüringens an der Fördersumme mit 4 Prozent (Fördersumme bundesweit: ca. 65 Mio. Euro, Thüringen ca. 2,6 Mio.) relativ gering. Nur das Saarland, Bremen und Hamburg liegen darunter.

Die LKJ Thüringen möchte mit der Fachtagung am 28.10.2015 in Erfurt einen Impuls für eine stärkere Nutzung des Programms und der damit verbundenen finanziellen Mittel setzen. Gerade der ländliche Raum in Thüringen bietet wie die Kulturentwicklungskonzeption der beiden Modellregionen in diesem Jahr gezeigt hat, zahlreiche Anknüpfungspunkte für Kooperation im Sinne der kulturellen Jugendbildung. Solche gemeinsamen Anstrengungen dienen dann nicht nur dazu, die Attraktivität einer Region zu steigern, sondern fördern auch die Identifizierung der jüngeren Generationen mit dem ländlichen Raum.
Dabei sollen vor allem interessierte Thüringer Vereine, Theater, Künstler/innen, Schulen, Kindertageseinrichtungen und Initiativen durch den Fachtag angesprochen werden, um ihnen das Programm und die Vielfalt der Fördermöglichkeiten aufzuzeigen und sie zu unterstützen am Programm teilzunehmen.

Die LKJ Thüringen, als Ausrichter der Fachtagung, fungiert mit ihrem breiten Netzwerk sowie der ab 1. August 2015 teilweise umgewidmeten Stelle der Projektmanagerin als Servicestelle der LKJ Thüringen für Fördermittel und Fördermittelanträge für gemeinnützige Aktivitäten und Projekte im Bereich der kulturellen Jugendbildung als Multiplikatorin für das Programm.

Weitere Informationen:

Hier finden Sie den Veranstaltungsflyer sowie das Anmeldeformular.

Rückfragen an: Katja Nicke, 0361/ 663 822 22, servicesstelle@lkj-thueringen.de

Der Tagungsort, die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße (Andreasstraße 37a), liegt im Zentrum Erfurt am Domplatz und vom Bahnhof sowohl zu Fuß (ca. 20 Minuten) bzw. mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (ca. 10 Minuten) zu erreichen. Parkmöglichkeiten (kostenpflichtig) befinden sich ebenfalls in der direkten Nähe des Tagungsorts im „Parkhaus am Dom“ (Bechtheimer Str. 1).